Aktuelles

70 Jahre Grundsteinlegung zur Barbara-Kirche

Dechant Schnieder bei symbolischen Hammerschlägen
Dechant Schnieder bei symbolischen Hammerschlägen

Am 21. Oktober 1951 erfüllte sich für unsere Gemeinde ein lang gehegter Wunsch: der Grundstein zu unserer heutigen Barbara-Kirche wurde gelegt. Unsere schon 1909 gegründete Barbara-Gemeinde hatte über 42 Jahre nur Notkirchen nutzen können, da Inflation und Kriege den Bau einer Kirche immer wieder verhindert hatten. Auch in den Nachkriegsjahren hielt das bischöfliche Generalvikariat das Bauvorhaben für "gewagt" und stimmte aber dennoch zu, sodass der Bau einer "richtigen" Kirche endlichen beginnen konnte.

 

Dieses Ereignis liegt nun schon wieder 70 Jahre zurück und in der Sonntagsmesse am 24. Oktober 2021 wollen wir dieses Tages gedenken.



Ausblick: Musikalischer Advent

Ring of Kerry - Irische Klänge zum Barbaratag

Am 04.12.2021 wird im Gemeindesaal wieder irische Folk-Musik erklingen. Seit vielen Jahren tritt die Gruppe "Ring of Kerry" nun schon in der Adventszeit in St. Barbara auf und erfreut Gäste aus Röttgersbach und zum Teil weit darüber hinaus.

 

Benannt haben ist die Band nach einem der schönsten Orte Irlands. Das Repertoire umfasst traditionelle Songs, Lieder mit Mitsingcharakter und gefühlvolle Balladen mit Fiddle, Pipes, Gitarren und Bass. So kommt ein Hauch Irland nach Deutschland. Musikalische Ausflüge nach Schottland, Kanada und USA lockern das Programm zusätzlich auf.

Honeyland - Country Musik in Kirchenatmosphäre

Bereits im Dezember 2020 gab es in kleiner Besetzung ein Konzert mit HoneyGirl & Friends im Streaming-Format überYouTube. Auch in diesem Jahr lässt H⃨o⃨n⃨e⃨y⃨l⃨a⃨n⃨d⃨ es sich nicht nehmen, in der wunderbaren Kirchenatmosphäre den unverkennbaren Stil von Country-Klassikern bis hin zum New-Country-Sound in weihnachtlichem Glanz zu präsentieren. Das Konzert findet am 11.12.2021 statt.

Durch das musikalische Programm führt der am Niederrhein vielseitig bekannte Entertainer "Tim Perkovic". Das Vorprogramm wird gestaltet durch den in der Kirchengemeinde allseits beliebten und sympathischen Simon Finke.

Da es vor allem darum geht, vielen Menschen einen unbeschwerten, vorweihnachtlichen Kulturgenuss zu bieten, wird dieser Abend live in der Kirche sowie über YouTube als Live-Stream Konzert stattfinden.

Don Kosaken - Russische Klänge im Advent

Am 17.12.2021 kommen die Don Kosaken nach Röttgersbach. Die Maxim Kowalew Don Kosaken knüpfen an das musikalische Erbe der russischen Kosaken in Westeuropa und Skandinavien an und lassen mit ihren gewaltigen Stimmen den Kirchenraum beben.

 

Der Leiter der Gruppe, Maxim Kowalew, bereiste russisch-orthodoxe Klöster, um alles über die ostkirchlichen Gesänge zu erfahren und zu lernen. Schon als Kind bestaunte Maxim Kowalew zudem Mythen und Märchen Osteuropas, was auch Einfluss auf das Liedprogramm der Don Kosaken hat.


Erstkommunionvorbereitung 2021 und 2022

Erstkommunion 2021 verschoben auf 24.04.2022

Die Erstkommunionfeier konnte in diesem Jahr bisher noch nicht stattfinden. Die Inzidenzzahlen haben bisher auch die Vorbereitung der Kommunionkinder und die Kommunionfeier selbst unmöglich gemacht. In Absprache mit Abt Albert haben wir entschieden, dass die Erstkommunion 2021 auf das Jahr 2022 verschoben wird. Die Erstkommunion wird am "Weißen Sonntag", 24.04.2022, stattfinden. Da die Inzidenzwerte stark fallen, gehen wir davon aus, dass wir nach den Sommerferien mit der Vorbereitung beginnen können. Dazu werden wir Ihnen noch nähere Informationen zukommen lassen.

 

Erstkommunion 2022 findet am 08.05.2022 statt

Die Verschiebung der diesjährigen Kommunionfeier auf das nächste Jahr hat auch Auswirkungen auf die eigentlichen Erstkommunionkinder des Jahres 2022. Die Erstkommunionkinder des Jahres 2022 werden gemeinsam mit den Kommunionkindern aus dem Jahr 2021 vorbereitet. Die Erstkommunionvorbereitung beginnt für beide Jahrgänge im Herbst 2021.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Ihr Kind anmelden möchten, wenden Sie sich gern an Barbara Finke vom Katechtenteam: martyria[at]rettet-st-barbara[dot]de


Unsere Pfarrei hat ein neues Logo!

Unsere Pfarrgemeinde hat ein neues Logo, welches zukünftig auf Plakaten, Briefen und Veröffentlichungen verwendet wird. Nachdem seit 2015 alle katholischen Kirchorte in Hamborn gemeinsam die Pfarrei St. Johann bilden, gibt es nun endlich auch ein gemeinsames Logo.

 

Das Logo zeigt ganz bewusst nicht den Turm unser Pfarr- und Abteikirche St. Johann, denn das Leben in unserer Pfarrei spielt sich an vielen verschiedenen Kirchorten und -türmen ab. Alle unsere Gemeinden verbindet jedoch das Patronat des heiligen Johannes des Täufers.

 

Die Abbildung vor dem Schriftzug des Logos stellt daher stilisiert Johannes den Täufer dar und ist angelehnt an die 7,5 m hohe Johannesfigur auf dem Johanneshospital gegenüber der Abteikirche. Zur Zeit des Nationalsozialismus, im Jahr 1936, ist diese Figur zur 800-Jahr-Feier der Abteikirche errichtet worden. Wie der biblische Johannes den Menschen das Kommen des Erlösers und des Reiches Gottes verkündigt hat, so reckt die Figur das Kreuz in die Höhe, um zu zeigen, dass Jesus der wahre Herrscher ist. Die untere geschwungene Linie deutet den Anker der Johannesfigur an. Der Anker ist ein christliches Zeichen für die Hoffnung und einen festen Glauben. Das Blau und das Rot des Logos sind den Farben der Chorfenster der Pfarrkirche entlehnt.


Gemeindegesang wieder möglich!

Liebe Gemeinde,

 

aufgrund der neuesten Empfehlungen des Bischöflichen Krisenstabes des Bistums Essen angesichts zurückgehender Infektionszahlen mit dem Covid 19-Virus können wir Ihnen Folgendes mitteilen:

Ab dem kommenden Wochenende 10. /11. Juli 2021 ist in unseren Gottesdiensten der Gemeindegesang wieder zulässig, allerdings unter der Bedingung, dass auch während des Gesanges FFP 2-Atemschutzmasken getragen werden. Alle weiteren Regeln, wie Abstand halten, Platzkennzeichnung usw. bleiben in Kraft.

Unsere Gemeindeheime können wieder genutzt werden unter folgenden Bedingungen:

Bei Verzehr von Speisen und / oder Getränken sind jene Regeln zum Schutz vor Ansteckung einzuhalten, die auch die Gastronomie in unserer Stadt zu beachten hat.

Bei allen Veranstaltungen ohne Verzehr gelten die drei "G": Genesene oder Geimpfte oder negativ Getestete haben Zutritt.

Generell für alle Gottesdienste und Veranstaltungen gilt nach wie vor die Rückverfolgbarkeit, also die Pflicht, sich in eine Liste bzw. einen Ausfüllbogen einzutragen.

Wir bitten Sie alle herzlich, diese Regeln einzuhalten.

 

Der Krisenstab der Pfarrgemeinde St. Johann

gez. Abt Albert Dölken - Pfarrer


Anmietung des Gemeindesaales wieder möglich!

Seit dem 01.07.2021 ist die Anmietung des Gemeindesaales für Feiern und Veranstaltungen wieder möglich!

 

Wir freuen uns, dass mit der sinkenden Inzidenzzahl und den damit einhergehenden Lockerungen auch Feiern und Veranstaltungen für Gruppen und auch Privatpersonen wieder möglich sind und der Förderverein St. Barbara den Gemeindesaal wieder vermieten kann. Wenn Sie Interesse an der Buchung des Gemeindesaales haben, wenden Sie sich gern an Rebecca Kirstein, die ehrenamtlich die Raumvermietung unserer Gemeinde betreut (Kontaktdaten unten auf dieser Seite).

 

Natürlich sind Veranstaltungen noch immer mit Auflagen zu Hygienemaßnahmen und zur Rückverfolgbarkeit der Kontakte verbunden. Für aktuelle Veranstaltungen gilt daher die folgende Anlage zum Mietvertrag (siehe PDF-Datei):

Download
Corona-Regeln Saalvermietung (Stand: 01.07.2021)
Corona_Regelung_für_Mieter_Stand_010721.
Adobe Acrobat Dokument 56.8 KB

Kirchencafé nach dem Sonntagsgottesdienst

Die derzeitige Corona-Lage führt zu Lockerungen auf allen Ebenen und auch unser Kirchencafé im Anschluss an die Sonntagsmesse ist wieder geöffnet.

 

Wir laden daher herzlich ein, nach dem Gottesdienst nicht gleich auseinander zu gehen, sondern noch auf eine Tasse Kaffee und Gespräche in den Gemeindesaal zu kommen.

 

Natürlich gelten hier aber weiterhin Hygiene- und Abstandsregeln und zur Rückverfolgung von Kontakten werden Kontaktdaten erfasst.


Online-Wortgottesdienste via Zoom

Die Inzidenzzahlen sinken und die Zahl der Geimpften steigt, sodass in Zukunft wohl auch die Präsenzgottesdienste wieder stärker besucht werden können. Der beliebte Zoom-Gottesdienst mit Abt Albert und Schwester Mariotte, zu dem bisher an jedem Sonntag eingeladen wurde, soll aber nicht gänzlich einschlafen, sondern in Zukunft einmal im Monat stattfinden, und zwar immer am 4. Sonntag im Monat.

 

Einlass ins Zoom-Meeting ist bereits 30 Minuten vor Beginn möglich. Sollte es Probleme beim Eintreten geben, kann man sich ab dann auch an folgende Rufnummer wenden: 0203/57834333. Es können sich bis zu 100 Geräte anmelden. Und natürlich können wir danach noch - wie sonst auch vor der Kirche - die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch nutzen.

 

Wie funktioniert das?

Sie brauchen:

-Laptop, PC oder zur Not auch Handy; möglichst mit Mikrophon und Kamera

-eine noch nicht angezündete Kerze

-folgenden Link: https://ogy.de/zoom-st-johann

-Wenn Sie dem Link folgen, müssen Sie nur noch die Besprechungs-ID (849 2508 7209) und den Meetingkenncode (052212) eingeben und können dann an der Gebetszeit teilnehmen. Am einfachsten ist es, wenn Sie die kostenfreie Zoom App zuvor installieren.

-Bitte schreiben Sie Ihren Namen ins Namensfeld.

-Schalten Sie sich möglichst schon 15 Minuten vor dem offiziellen Beginn zu.


Kirche sonntags und nun auch dienstags zum persönlichen Gebet geöffnet!


Tauftermine in St. Barbara

Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten! Taufen sind während der Sonntagsmessen um 9:30 Uhr oder als eigene Gottesdienstfeiern möglich. Termine und Absprachen können Sie mit dem Pfarrer unserer Großpfarrei St. Johann, Abt Albert Dölken, ausmachen:

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Bitte rufen Sie mich einfach an: 0173 268 999 2

Falls ich 'mal nicht direkt zu sprechen bin, bitte Namen und Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Ich melde mich dann schon bei Ihnen.

 

Ich freue mich auf unsere Begegnung und die Taufe.

Ihr + Abt Albert, Pfarrer

 


Corona-Hilfen - Gemeinsam in Hamborn

Neue Website der katholischen Kirche sorgt mit interaktiver Karte für Orientierung!

 

In dieser Woche hat der Arbeitskreis Diakonie aus der katholischen Pfarrei St. Johann kurzfristig eine neue Website online gestellt, die eine wichtige Orientierungshilfe sein kann, wenn in Zeiten von Corona-Hilfen im Alltag benötigt werden. Die eigentlich ausschließlich für Infos rund um soziale Angebote im Duisburger Norden gedachte Website https://www.gemeinsam-in-hamborn.de/ bietet nun eine interaktive Karte, auf der möglichst flächendeckend für ganz Duisburg nachbarschaftliche Hilfen und seelsorgliche Angebote per Telefon zu finden sein sollen. Bislang sind dort bereits 26 Initiativen aus der ganzen Stadt mit ihren konkreten Angeboten aufgeführt.

 

Gute Ideen und Angebote für alle jene, die wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ihre Wohnung am besten gar nicht mehr verlassen sollten, gibt es in Duisburg mittlerweile an vielen Stellen, getragen von viel ehrenamtlichem Engagement verschiedener Gruppen aus Kirchen, Vereinen und Verbänden. „Da verliert man leicht den Überblick, was mir wo und von wem in meinem unmittelbaren Umfeld angeboten wird“, beobachtete in den letzten Tagen Schwester Mariotte Hillebrand von der katholischen Pfarrei St. Johann. Und sie hatte auch gleich eine Idee, wie man hier Abhilfe schaffen könnte.

 

„Die Menschen brauchen Orientierung, an wen sie sich im Bedarfsfall konkret wenden können. Das geht am besten mit einer Gesamtansicht aller Stadtteile Duisburgs im Internet, auf der man mit wenigen Klicks sehen kann, auf welche Hilfen die Menschen ganz konkret im eigenen Ortsteil zurückgreifen können.“ Und genau eine solche interaktive Karte nebst notwendiger Datenbank stand unter dem Titel „Wir in Hamborn“ kurz vor der Veröffentlichung. Eigentlich war sie als Unterseite „Angebote“ des neuen Internet-Auftritts „Gemeinsam in Hamborn“ gedacht. Jetzt wurde die Unterseite flugs umgebaut und bietet nun stattdessen unter der Überschrift „Corona-Hilfen“ (https://www.gemeinsam-in-hamborn.de/angebote/) einen Überblick über alle, den Seitenmachern bislang bekannten Angebote in ganz Duisburg.

 

„Alle, die in Zeiten der Corona-Krise Hilfe und Unterstützung oder Aktionen suchen, die unsere Solidarität und unseren Zusammenhalt fördern, sind hier richtig“, betont Schwester Mariotte. Und sie bittet: „Wer von weiteren Angeboten weiß, die eingestellt werden könnten, kann mir diese gerne per E-Mailschicken. Wir pflegen sie dann unmittelbar in die Datenbank ein.“ Hierfür steht auf https://www.gemeinsam-in-hamborn.de ein Erhebungsbogen zum Herunterladen oder Online-Ausfüllen bereit. Die E-Mail-Adresse hierzu lautet: info[at]gemeinsam-in-hamborn[dot]de


Stets aktuelle Informationen zur Corona-Krise von der Landesregierung

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen stellt unter land.nrw/corona alle Informationen zum aktuellen Stand der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes zusammen. Informieren Sie sich regelmäßig auf dieser Seite über den aktuellen Stand und neue Maßnahmen der Landesregierung. Darüber hinaus wurde ein Bürgertelefon eingerichtet. Wenden Sie sich bei Fragen zu den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus an 0211 9119 1001. Fragen können auch unter corona@nrw.de per E-Mail gestellt werden.